Studiengang „Holistische Sozialwissenschaft -
Soziale Dreigliederung"

Studiengang „Holistische Sozialwissenschaft -
Soziale Dreigliederung"


Inhaltliche Beschreibung:


Aufbauend auf dem Studiengang „Holistische Erkenntniswissenschaft“ folgt der Studiengang „Holistische Sozialwissenschaft“. In ihm werden die Lebensthemen wie für den Online-Lehrgang „Menschlich leben“ systematisch angesprochen und in Bezug gesetzt zur Sozialwissenschaft der „Sozialen Dreigliederung“ nach Dr. Rudolf Steiner.


Die Online-Webinare für den Studiengang sind zum einen dieselben wie für den Online-Lehrgang „Geist-Reich Denken/Menschlich leben“ und beinhalten diesen. Die Inhalte sind unten beschrieben.

Hinzukommen vertiefende Module und Inhalte und entsprechende Aufgabenstellung, interaktive Betreuung, Seminararbeiten, eine Abschlussarbeit mit Zertifikat.

Dieser Lehrgang ist wie ein Pilot-Studiengang. Voraussetzung für den Studiengang ist die Teilnahme an dem Studiengang „Holistische Erkenntniswissenschaft“. Dieser kann allerdings auch parallel gebucht werden, so dass ein Doppelstudium möglich ist.

Die Basisversion des Video-Lehrganges "Geistreich Denken" ist im Studiengang enthalten!


Ziel dieses Studienganges ist eine profunde Ausbildung in Bezug auf die sozialen Gesetze der Dreigliederung des Organismus, so dass nach dem Abschluss auch die Möglichkeit besteht, dass der Absolvent in beratender Funktion bei allen gesellschaftspolitischen Projekte (Landwirtschaft, Politik, Parteien, Sozialprojekte, Gemeinwohlprojekte, Wohngemeinschaften, usw.)

Themen des Studiengangs

Gegliedert nach den Themen der Sozialen Dreigliederung können die Inhalte wie folgt charakterisiert werden.

Die Fragestellungen werden stets unter einem ganzheitlichen, holistischen Blickpunkt der Wissenschaft der Sozialen Dreigliederung beantwortet.

I Einführung

  • Wer bin ich als Mensch?
  • Wie stehe ich eigentlich im Leben?
  • Was bedeutet denn „sozial“, „menschlich“, „moralisch“, "gerecht"?
  • Ich brauche zum Verstehen meines sozialen Lebens eine wirkliche, lebenspraktische Sozialwissenschaft
  • Was bedeuten: „Sozialsysteme“, „Soziale Marktwirtschaft“, „Sozialismus“, „Soziale Demokratie“, "Kapitalismus"?
  • Ich lebe in der menschlichen Gesellschaft als einer Ganzheit
  • Der Begriff des „Organismus“ und der Begriff der „Gesellschaft“
  • Ein neues, organisches, ganzheitliches Denken für eine Zukunftsgestaltung in Gesellschaft und Politik  für mich
  • Geschichtliche Hintergründe
  • Die politischen Systeme von D-A-CH: Deutschland, Österreich, Schweiz

II Die Soziale Dreigliederung

  • Der vergleichende Zusammenhang des sozialen Organismus zum menschlichen Organismus und Körper, Seele und Geist
  • Die Menschheit als ein dreigegliederter Organismus und Metaorganismus, „Soziale Dreigliederung“
  • Was sind „Sozialsysteme“, „Soziale Marktwirtschaft“, „Sozialismus“, „Soziale Demokratie“?
  • Die Gesellschaft als organischer, lebendiger, empfindender, bewusster dreigegliederter Organismus
  • Körper, Seele und Geist der Menschheit, der Gesellschaft
  • Das „Social Engineering“ in positivem, nicht-manipulativem Ansatz
  • Dreigliederung als Ganzes, aber nicht als Einheitsstaat
  • Geschichtliche Hintergründe

III Prinzipien von Rechtsleben, Wirtschaftsleben, Geistesleben

  • Das Geistesleben der Menschheit
  • Die Bereiche Erziehung, Bildung, Wissenschaft, Kunst, Religion, Gesundheitswesen und Medien als Ausdruck des Geisteslebens
  • Das Wirtschaftsleben der Menschheit: Märkte, Regionalwirtschaft, Weltwirtschaft, , Gelesen
  • Die Gesellschaft als organischer, lebendiger, empfindender bewusster Organismus als Dreigliederung
  • Das Rechtsleben der Menschheit: Herrschaft, Politik und Gesetzgebung, Weltpolitik,  Demokratie und Herrschaftsformen
  • Die Befruchtung des Wirtschaftslebens und des Rechtslebens durch das Geistesleben
  • Die konkrete Unterscheidung zwischen den Gliedern und dem Stehen des Menschen in allen drei Gliedern zu jeder Zeit
  • Der einzelne Mensch als Zentrum der Dreigliederung
  • Geschichtliche Hintergründe

IV Die Werte von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit (Leitbilder)

  • Was bedeuten meine individuelle Freiheit und Selbstbestimmung? Der Basiswert der „Freiheit“
  • Wie sind meine Kinder oder Enkelkinder eingebettet in das Schulwesen und das Bildungswesen allgemein? Wie gut werden sie gebildet und erzogen?
  • Wie sind ich und meine Falie versorgt im Gesundheitswesen? Was kann hier grundlegend besser wreden?
  • Wie stehe ich als individueller Mensch in den staatlichen Gesetzen drinnen, wo geben Sie mir Sicherheit und wo Konflikte? Der Basiswert der „Gleichheit“
  • Wie stehe ich als Einzelner in der Wirtschaft und wie finde ich meine wirtschaftlich-finanzielle Sicherheit? Der Basiswert der „Brüderlichkeit“
  • Solidarität versus Brüderlichkeit
  • Geschichtliche Hintergründe

V Wo und wie wirkt Dreigliederung heute?

  • Die sozialen Gedankenwelten von Kommunismus, Sozialismus, Kapitalismus in ihren positiven Ansätzen und Fehlern
  • Moderne gesellschaftliche Strömungen wie „Libertarismus, Libertäre, Liberalismus, Neoliberalismus, Grundeinkommen, Gemeinwohlökonomie“, etc. im Blickwinkel der Dreigliederung mit ihren Ansätzen und Schwächen
  • Betrachtung bestehender Systeme Projekte in Bildung, Wirtschaft und Politik in Hinsicht auf erfüllte Aspekte der Dreigliederung und deren Mängel sowie kontraproduktiven Schwächen
  • Soll/Ist-Vergleiche an konkreten Beispielen
  • Geschichtliche Hintergründe

VI Wie kann die Dreigliederung in meinem Leben und in der Gesellschaft  wirksam gemacht werden?

  • Wie, wo und wann kann die gesellschaftliche Anpassung an die Dreigliederung des Sozialen Organismus durch Wirtschaft, Politik und Bildung erfolgen?
  • Betrachtung bestehender Systeme Projekte in Bildung, Wirtschaft und Politik in Hinsicht auf erfüllte Aspekte der Dreigliederung und deren Mängel sowie kontraproduktiven Schwächen
  • Das Geistesleben der Zukunft – Freiheit
  • Das Rechtsleben der Zukunft - Demokratie
  • Das Wirtschaftsleben der Zukunft – vom Egoismus zur Brüderlichkeit
  • Die geschichtlichen Hintergründe und die Evolution der Dreigliederung des Sozialen Organismus des Menschen, von der Pharaonengesellschaft über die Stände-Gesellschaften zur Weltwirtschaft

VII Die Zukunft des Geldwesens

  • Das Geld verstehen. Das Geldwesen im gesunden sozialen Organismus.
  • Geschichtliche Hintergründe

VIII Spirituelle Dimensionen der Sozialen Dreigliederung

  • Das Ich Der Menschheit
  • Körper, Seele und Geist der Menschheit

Übungen und Anwendung im Alltag

IX Übungen und Anwendungen im praktischen Leben

X Zusatzmodule

Meine Motivation

  • Als Politiker bin ich Volksvertreter, repräsentiere Menschen und diene ihrem Wohl. Aus welchem Verständnis heraus, in die gesellschaftlichen Grundzusammenhänge, tue ich das?
  • Als sozialer Gestalter liegt mir mein Projekt oder das Gemeinwohl am Herzen. Aus welchem Verständnis heraus, in die gesellschaftlichen Grundzusammenhänge, tue ich das?
  • Der Boden unserer HandlungenWeltbilder leiten die menschlichen Handlungen – ist das so? Wie entstehen sie?Überblick über die Philosophie und VertreterRenaissance – HumanismusPolitische Theoretiker – Machiavelli, HobbesWissenschaftstheorie und der Beginn der modernen Philosophie – Bacon, Descartes, Leibniz, Voltaire, Locke, Hume, Rousseau, Kant, Hegel, Steiner, Marx, Sartre

Psychisch- geistige Funktionen

  • Die drei Entscheidungsebenen im Menschen: Bauch-Herz-Kopf. Welche Charakteristik haben Entscheidungen die ich nur aus dem „Bauch“ oder nur mit dem „Kopf“ oder nur mit dem „Herzen“ fälle?
  • Kann es auch ein Zusammenspiel geben und wie sehen dann Entscheidungen aus?Intrinsisch – extrinsisch motiviertes Handeln

Der Boden unserer Handlungen

  • Weltbilder leiten die menschlichen Handlungen – ist das so? 
  • Wie entstehen sie?

Überblick über die Philosophie und Vertreter

  • Renaissance – Humanismus 
  • Politische Theoretiker – Machiavelli, Hobbes
  • Wissenschaftstheorie und der Beginn der modernen Philosophie – Bacon, Descartes, Leibniz, Voltaire, Locke, Hume, Rousseau, Kant, Hegel, Steiner, Marx, Sartre

Gesellschaft - historischer Überblick, Zusammenhänge, Entwicklungen 

Gesellschaftliche Formen, Ökonomie, Geld

  • Platons Staat
  • Aristoteles
  • Alexander der Große
  • Rom
  • Mittelalter
  • Feudalismus
  • Universitäten und Städte
  • Beginn eines kapitalistischen Denkens
  • Merkantilismus
  • Leviathan – Hobbs
  • Der Einzelne und die Gesellschaft – Locke
  • Industrielle Revolution - Adam Smith, Thomas Malthus
  • Utilitarismus – John Stuart Mill
  • Klassenkampf - Revolution
  • Spaltung der Welt in kommunistische und kapitalistische Systeme
  • Modernes Geldwesen

Geschichte und Entwicklung der „Dreigliederung des sozialen Organismus

Termine Live-Webinare

Termine folgen...


Termine Seminare


Termine folgen...


Ihre Investition

  • monatliche Studiengebühr von 150 € über 12 Monate
  • zahlreiche Webinare pro Monat im Abo 60 €
  • Ein 7 Tages-Präsenzseminar für 300, verpflichtend (exklusive Reisekosten, Hotel, etc.)
  • Ein Abschluss-Wochenende mit Deckungsbeitrag von 30 €, verpflichtend (exklusive Reisekosten, Hotel, etc.)

Es gilt beiderseits das Prinzip der christlichen Brüderlichkeit. Studenten mit finanziell beschränkten Möglichkeiten bitten wir um Kontaktaufnahme. Auch einzelne Stipendien sind möglich! Wir haben bereits Zusagen für Teil-Stipendien. Gleichfalls begrüßen wir die Förderung von Studierenden.

Es besteht die Möglichkeit der Gasthörerschaft, in der nur die Webinare gebucht werden und das Präsenzseminar. Hierzu einfach die Module unter "Video-Lehrgang Menschlich Leben/Sozial Handeln" buchen.

Kostenlos Voranmelden